Desktop Banner

Leitlinien für wissenschaftliche Forschung und die Beauftragung Dritter im Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil

Von:  Coca-Cola Deutschland 15.12.2017

Als verantwortungsbewusster globaler ‚Corporate Citizen‘ verpflichten wir uns, ein glaubwürdiger und wirkungsvoller Partner zu sein. Ende 2015 hatten wir uns verpflichtet, alle unsere Finanzierungen für wissenschaftliche Forschung und Partnerschaften seit 2010 offenzulegen. Wir verpflichteten uns weiterhin, diese Liste jährlich auch in Deutschland zu aktualisieren. Im Februar 2016 haben wir mit der Umsetzung aktualisierter Leitlinien begonnen, um einen Beitrag zu einer eindeutigeren Festlegung unseres Engagements in diesen Bereichen zu leisten. Die nachfolgenden Leitlinien werden inzwischen routinemäßig in unserem gesamten Unternehmen angewandt:

Wissenschaftliche Forschung im Bereich Wohlbefinden und Beauftragung Dritter

Das Unternehmen (einschließlich seiner Stiftungen und der Coca-Cola-Abfüllbetriebe) wird weder unmittelbar noch über einen Dritten (wie etwa einen Wirtschaftsverband) die Gesamtfinanzierung für wissenschaftliche Forschungsprojekte im Bereich Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil bereitstellen. Wir werden stattdessen nur dann finanzielle Unterstützung für diese Forschungsprojekte gewähren, wenn ein anderes Unternehmen als Coca-Cola mindestens 50 Prozent der Forschungskosten übernimmt. Das Unternehmen wird weiterhin Dritten keine Vergütungen oder Anreize zahlen oder Reisekosten erstatten, um die Wahrnehmung der wissenschaftlichen Forschung im Bereich Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil zu stärken. Darüber hinaus wird Coca-Cola nicht als einziges Unternehmen Finanzmittel für Programme, die Mediziner betreffen, bereitstellen.

Das Unternehmen wird sämtliche Finanzierungen für unternehmenseigene oder gebrandete Gesundheits- und Wellness-Plattformen beenden, die das Wohlbefinden fördern sollen. Es wird auch die Unterstützung für das Beverage Institute of Health & Wellness genauso wie die Unterstützung der globalen Programme für ein Aktives Gesundes Leben beenden und einstellen.

Nährwertkennzeichnung und Nährwertangaben

Soweit keine weiteren Regelungen gegeben sind, werden die Nährwertangaben in Übereinstimmung mit den Leitlinien des Codex Alimentarius für die Nährwertkennzeichnung (CAC/GL 2-1985) vorgenommen werden.

In Deutschland stellt Coca-Cola Nährwertangaben auf den Packungen in Übereinstimmung mit der nationalen Gesetzgebung bereit. Darüber hinaus werden Kalorienangaben (in Kilokalorien oder Kilojoule) auf der Vorderseite unserer Packungen vorgenommen. Ausgenommen davon sind ungesüßte kohlensäurehaltige und stille Mineral- und Tafelwässer. Ausgenommen wären auch Mehrwegflaschen mit dauerhaft aufgedruckten Etiketten.

Nahezu alle Märkte bieten seit dem Berichtsjahr 2016 Energie- (Kalorien-) Angaben auf der Vorderseite der Verpackung auf der Grundlage unserer globalen Anforderungen an die Nährwertkennzeichnung.

Falls sich die Nährwertangaben nicht auf der Verpackung befinden, müssen alternative Möglichkeiten genutzt werden, wie etwa Informationen auf der Website des Unternehmens.